Die Vorzüge des Freitags und was man wissen sollte

Ich weiss, dass Freitag viele Vorteile hat. Können Sie mir ein paar gottesdientstliche Taten nennen, die ich an diesem Tag tun kann?

Antwort:
Gepriesen sei Allāh.

Ja, Freitag ist ein guter Tag. Es gibt viele aḥādīth, die über den Gottesdienst an diesem Tag berichten.

Es gibt viele gottesdienstliche Taten, die an diesem Tag vorgeschrieben sind:

1. ṣalātul ğumu’a (Freitagsgebet)

Allāh sagt (ungefähre Übersetzung):
„Oh ihr Gläubigen! Wenn am Freitag zum Gebet gerufen wird, dann begebt euch schnell dorthin, um Allāh zu gedenken und lasst das Handelsgeschäft ruhen! Das ist für euch das Beste. Wenn ihr es nur wüsstet! (Sūra 62:9)

Ibn al-Qayyim (möge Allāh barmherzig mit ihm sein) sagte in Zād al-Ma’ād (1/376):

Das Freitagsgebet ist eines der wichtigsten Verpflichtungen im Islām und eines der grössten Versammlungen der Muslime. Die Versammlung am Freitag ist wichtiger und verpflichtender, als jede andere Versammlung abgesehen von ‚Arafah. Wer auch immer 3 mal ğumu’a vernachlässigt, dem wird Allāh sein Herz versiegeln.

Es wurde überliefert von Abu’l-Ja’d al-Damari-der ein Gefährte des Prophet war (Allāhs Segen und Frieden auf ihm), dass der Prophet (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) sagte:
„Wer auch immer 3 mal ğumu’a vernachlässigt, dem wird Allāh sein Herz versiegeln“.
(Abū Dawūd 1052)

Es wurde überliefert von ‚Abd-Allāh ibn ‚Umar und Abū Hurayrah, dass sie den Gesandten Allāhs (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) hörten, wie er auf der mimbar sagte:
„Hört auf ğumu’a zu vernachlässigen, oder Allāh wird ein Siegel auf ihrem Herzen legen; dann werden sie unter denen sein, die nachlässig sind“ (Muslim 865)

2. Viel Du’ā machen.

An diesem Tag gibt es eine Zeit, in der Allāh den Du’ā erhört.

Es wurde überliefert von Abū Huraira (Allāhs Wohlgefallen auf ihm), dass der Gesandte Allāhs (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) den Freitag erwähnte und sagte:
„An diesem Tag gibt es eine Zeit, wo kein Muslim steht und betet, Allāh um etwas bittet und Allāh wird es ihm gewähren“und er gestekullierte mit seinen Händen, um zu zeigen, wie kurz diese Zeit ist. (Bukhārī 893, Muslim 852)

3. Sūra al-Kahf lesen

Es wurde von Abū Sa’īd al-Khduri überliefert, dass der Prophet (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „Wer auch immer Sūrat al-Kahf am Freitag liest, der wird mit Licht erhellt werden zwischen den beiden Freitagen. (al-Ḥākim)

4. Viel Segenswünsche auf dem Propheten (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) aussprechen

Es wurde überliefert von Aws ibn Aws, dass der Prophet (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „Der beste deiner Tage ist der Freitag. An diesem Tag wurde Adam (Friede auf ihm) erschaffen; an diesem Tag starb er. An diesem Tag wird das Sprachrohr geblasen. An diesem Tag werden alle Geschöpfe ohnmächtig werden. Sende also eine grosse Menge von Segenswünschem auf mich; es wird mir gezeigt.“ Sie sagten: Oh Gesandter Allāhs; wie werden dir die Segenswünsche gezeigt, wenn du zu Staub gekehrt bist?“ Er sagte: „Allāh hat der Erde verboten, die Körper der Propheten zu zerfressen.“ Abū Dawūd 1047, als ṣaḥīḥ klassifiziert von Ibn al-Qayyim in seinen Kommentaren zu Sunan Abī Dawūd, 4/273.

Er sagte in ‚Awn al-Ma’būd:
Freitag ist einzig, denn es ist der Beste aller Tage und der gewählte Tag. Es gibt an diesem Tag einen Vorteil, wenn man Segenswünsche auf ihm sendet. Diesen Vorteil gibt es an keinem anderen Tag. 
Mit diesen Tugenden und gottesdienstlichen Taten, verbot der Prophet (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) einzig am Freitag zu fasten, oder einzig in der Nacht von Freitag Gottesdienste zu tun, die nicht in der Sharī’a sind.

Von Abū Hurayrah wurde überliefert, dass der Prophet (Allāhs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „Bleibt nicht einzig am Freitag für qiyām al-lail wach und nehmt nicht einzig den Freitag zum fasten, es sei denn, es ist Teil des gewöhnlichen Fastens von euch.“
(Muslim 1144)

Al-san’āni sagte in Subul al-Salām:
Dieser ḥadīth zeigt, dass es ḥarām ist einzig und allein in der Nacht von Freitag auf zu bleiben, um Gottesdienste zu verrichten, oder den Qur’ān zu lesen, wenn es nicht der gewöhnliche Brauch von jemanden ist, abgesehen von dem, was in den Texten aufgezeigt ist, wie z.B. das Lesen der Sūra al-Kahf.

Al-Nawawi sagte:
Dieser ḥadīth zeigt klar, dass es verboten ist, einzig Freitags wach zu bleiben, um zu beten, oder einzig am Tag von Freitag von fasten. Es ist makrūh (in Übereinstimmung mit den Gelehrten).

Er sagte auch:
Die Gelehrten sagten, dass es verboten ist, einzig am Tag von Freitag zu fasten, weil Freitag ein Tag ist, wo man Du’ā, ḏikr und Gottesdienste macht, wie z.B. ghusl, frühzeitig zum Gebet gehen, auf das Gebet zu warten, der Khuṭbah zuzuhören und danach viel ḏikr zu machen, 
denn Allāh sagt (ungefähre Übersetzung):
„Ist das Gebet zu Ende, geht eure Geschäfte im irdischen Leben nach und bemüht euch dann, an Allāhs Gabenfülle Anteil zu haben. Gedenkt Allāh, auf dass ihr erfolgreich sein werdet.“ (Sūra 62:10)

Es gibt auch andere gottesdienstliche Taten, die man an diesem Tag machen kann. Es ist also bevorzugt, an diesem Tage, nicht zu fasten, wenn dies einer Person helfen wird, diese Aufgaben zu erfüllen in einer energischen Weise und es ohne müde zu sein, oder gelangweilt zu sein, zu erleben. Dies ist wie die Pilger am Tag von ‚Arafah in ‚Arafah, weil für sie ist es Sunnah nicht zu fasten an diesem Tag aus dem gleichen Grund.. Es ist der Grund, dass es nicht erlaubt ist, einzig am Freitag zu fasten. Es wurde gesagt, dass der Grund dafür ist, damit die Leute nicht ins Extreme gehen in der Verehrung, wie es im Fall von Samstag passierte. Aber diese Meinung ist schwach, denn an diesem Tag verrichten wir das Freitagsgebet und verrichten andere Gottesdienste, welche ein Teil der Verehrung sind. Es wurde auch gesagt, dass der Grund für den Verbot ist, damit die Leute nicht denken, dass es verpflichtend wäre. Dies ist auch eine schwache Meinung, denn es ist erwünscht am Montag zu fasten und dort gab es auch keine Angst, dass jemand denken würde, dass es verpflichtend ist. Diese Meinung, die an den Haare herbeigezogen ist, sollte keinerlei Beachtung geschenkt werden. Das gleiche Argument ist zutreffend in dem Fall des Fastens am Tag von ‚Arafah und am Tag von Ashūra etc. Die korrekte Meinung ist die, die wir oben genannt haben.

Und Allāh ta ‚ālā weiss es am Besten!!

 

Die Ganzwaschung am Freitag

Abū Hurayrah (Allāhs Wohlgefallen auf ihm) überlieferte, dass Allāh’s Gesandter (Allāhs Segen und Heil auf ihm) sagte:

„Es ist Allāhs Recht auf jedem Muslim im Laufe von 7 Tagen zu baden (seinen Kopf und seinen Körper zu waschen)“ (Muslim)

Jabir (Allāhs Wohgefallen auf ihm) überlieferte, dass Allāh’s Gesandter (Allāhs Segen und Heil auf ihm) sagte:

„Innerhalb von 7 Tagen hat jeder muslimische Mann an mindestens einem Tag die Verpflichtung Ghusl durchzuführen; dies ist der Tag von Ğumu’a.“  (Aḥmad, An-Nasā’i und Ibn Ḥibbān)

Wann soll man die Ganzwaschung durchführen?

Al-Bahūti al-Ḥanbali (möge Allāh sich seiner erbarmen) sagte:

„Der Beginn der Zeit für die Ganzwaschung ist die Morgendämmerung; davor Ghusl zu machen ist nicht gültig… jedoch ist es besser ghusl zu machen bevor man zum Freitagsgebet geht, denn so erreicht man eher den Zweck.“ (Kashshā al-Qinā, 1/150)

Ibn Hazm (möge Allāh sich seiner erbarmen) sagte:

„Die Anfangszeit, in der ghusl erwähnt ist, ist die Morgendämmerung …
Es wurde von Muğāhid, al-Ḥasan und Ibrāhīm al-Nakha’i überliefert, dass sie sagten: „Es ist akzeptabel, wenn ein Mann nach der Morgendämmerung ghusl macht.“  (Al-Muhalla, 1/266)

 

Soll man „schnell“ zum Freitagsgebet gehen??

„Oh ihr Gläubigen! Wenn am Freitag zum Gebet gerufen wird, dann begebt euch schnell dorthin, um Allāh zu gedenken..“ (62:9)

Imām Ibn Kathīr (möge Allāh sich seiner erbarmen) sagte in seinem Tafsīr:

„Schnell“ bedeutet nicht, dass man schnell dort hin laufen soll. Es soll nur ein Verweis darauf sein, wie wichtig es ist…..“

Dann erwähnte Ibn Kathīr folgenden Ḥadīth:

Der Prophet (Allāhs Segen und Heil auf ihm) sagte:
„Wenn die Iqāmah zu hören ist, dann bemüht euch zum Gebet zu gehen mit Ruhe und Ernsthaftigkeit und nicht zu überstürzt. Bete, was auch immer du noch erreichst und wenn du etwas vom Gebet verpasst hast, dann vervollständige dies“ (al-Bukhārī)

 

Freitagsgebet bei Krankheit und für den Reisenden:

Das Freitagsgebet ist keine Pflicht für jemanden, der krank ist und für jemanden, der sich auf einer Reise befindet. Hier inshā’Allāh die Beweise:

Der Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Ğumu’a ist eine Pflicht, die für jeden Muslim in der Gemeinschaft vorgeschrieben ist, außer für 4: Ein Sklave, Eine Frau, ein Kind, oder einem Kranken.“ (Abū Dāwūd / ṣaḥīḥ)

Yahya berichtete mir von Mālik, dass Safwān ibn Sulaym sagte: „Wenn jemand ohne Grund, oder Krankheit drei mal ğumu’a versäumt, dessen Herz wird Allāh versiegeln“.
(al-muwaṭṭa‘ von Imām Mālik Buch 5, Nummer 5.9.22)
 
 
Shaykh al-Islām ibn Taymiyyah, möge Allāh sich seiner erbarmen, sagte:
„Die korrekte Ansicht ohne Zweifel ist, dass das Freitagsgebet und das Eid-Gebet keine Pflicht für den Reisenden ist“  (al-Fatāwā 24/178)

 

Das Sprechen während der Khutbah am Freitag
 
Der Prophet sagte: „Wenn du zu deinen Freunden sagst: „Seid still und hört zu“, während der Imām am Freitag seine Predigt hält, dann hast du mit einem nutzlosen Gespräch begonnen.“ (Bukhārī 892; Muslim 851)
 
Ibn ʿAbd al-Bārr sagte:
„Es gibt keine Uneinigkeit unter den fuqahaʾ aus allen Regionen, 
dass man während der Khutbah still sein muss und aufmerksam zuhören soll ..“
(Al-Istidhkār 5/43)
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

x

Siehe auch

Muss eine Schwangere oder eine stillende Frau fasten?

  Schwangere und stillende Frauen, wenn sie sich um sich selbst oder ihr Baby sorgen, ...

Zur Werkzeugleiste springen